Kostenloser Versand ab 79 €

Ungewöhnlich lecker: Mit diesen Rezepten beeindrucken Sie bei jedem Grillabend

 

Es muss nicht immer Fleisch oder Würstchen sein: Jetzt im Sommer bekommen wir ja gar nicht genug von Gegrilltem. Dabei gibt es viele ungewöhnliche, leckere und gesündere Alternativen zu den Klassikern. Unsere drei außergewöhnlichen Lieblingsrezepte für ein Drei-Gänge-Menü vom Grill haben wir für Sie zusammengetragen. Und das Beste: Alle Rezepte sind ganz ohne Fleisch! Aber warum grillen wir eigentlich so gerne?

Grillgeschichte wird zum Lifestyle

Das Grillen ist wahrscheinlich die älteste Methode der Nahrungszubereitung und weckt bis heute Urinstinkte – vor allem bei den männlichen Grillmeistern. Schon die alten Römer verwendeten geschmiedete Grillroste, 1951 wurde der Kugelgrill erfunden und eröffnete damit völlig neue Möglichkeiten für die Herren und Damen an den Grillzangen. Für die einen gibt es nichts Besseres als ein saftiges Stück Fleisch auf offener Flamme, die anderen perfektionieren die Grillkunst hin zum stundenlangen Garen.

Dabei ist eigentlich egal, ob ausgefeilte Technik oder Einweggrill: Am schönsten ist doch das gesellige Zusammensein an frischer Luft. Jeder bringt etwas mit, die Sonne scheint und bei gutem Essen haben wir alle bessere Laune. Aber immer nur Wurst und Fleisch? Auch gegrillte Aubergine oder Feta-Käse lösen heute keine Begeisterungsstürme mehr aus. Deswegen ist es höchste Zeit, unsere gesunden und leckeren Alternativen auszuprobieren:

Das Drei-Gänge-Grillmenü ganz ohne Fleisch

Grillrezepte-Paprika-1

Die Vorspeise ist vegetarisch lecker: Paprika-Schafskäse-Schoten

Was Sie brauchen:

  • 4 Spitzpaprika
  • 2 Tomaten
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 250 g Schafskäse
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Paprikapulver, Chilipulver, Pfeffer und Salz 

 

Zunächst müssen Sie Tomaten, Lauchzwiebeln, Schafskäse und Knoblauch kleinschneiden und miteinander vermischen. Geben Sie die Gewürze zur Masse und schmecken Sie alles gut ab. Jetzt können Sie sich entscheiden: Entweder füllen Sie Ihre Spitzpaprika komplett oder Sie halbieren die Schoten und füllen die Hälften.

Anschließend darf die Paprika auf den Grill. Legen Sie sie dazu möglichst an den Rand und lassen Sie sie langsam garen, sonst verbrennt sie zu schnell. Die halbierte Variante ist nach etwa 10 Minuten fertig, die gefüllte sollte nach 7-8 Minuten einmal gewendet werden und braucht etwas länger. Und dann heißt es: Guten Appetit!

Der Hauptgang: Thunfisch in pikanter Kräuter-Marinade

Was Sie brauchen:

  • 4 Steaks vom Thunfisch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Sojasoße
  • 1 EL Balsamicoessig
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL italienische Kräuter
  • Paprikapulver, Chilipulver, Pfeffer und Salz

 

Sie müssen zuerst den Knoblauch – am besten mit der Knoblauchpresse – zerquetschen und mit Sojasoße, Essig und Öl verrühren. Schmecken Sie die Marinade anschließend mit den Gewürzen ab uns legen Sie die Thunfischsteaks hinein. Einige Sekunden wenden und dann für 45 Minuten ab in den Kühlschrank.

Nach dieser Zeit darf das Steak auf den Grill – bei mittlerer Hitze nur ein paar Minuten. Fischsteaks sind meist viel schneller gar als Schweine- oder Rindfleisch. Zum Thunfisch passt sehr gut ein leckerer Sommersalat mit Rucola, Tomaten und gegrillten Zucchini. Das fantastische an diesem Essen: Es hat nur etwa 100 Kalorien pro Portion! Da kann man sich ruhigen Gewissens auf die Nachspeise freuen.

Baiser-Tortchen-klein

Der Krönende Abschluss: Eis vom Grill

 

Was Sie brauchen:

  • 6 Eiweiß
  • 1-2 EL Puderzucker
  • 2 Bergpfirsiche
  • Eine Hand voll Erdbeeren
  • 4 kleine Tortenböden
  • 250 g Vanilleeis

 

Dieses Rezept ist etwas für erfahrenere Griller und braucht ein wenig Vorbereitung und einen Kugelgrill. Stapeln Sie die Kohle im Grill auf einer Seite und heizen Sie ihn ordentlich an.
Anschließend können Sie die Früchte kleinschneiden. Schlagen Sie das Eiweiß zu einem starken Eischnee und heben Sie dabei nach und nach den Puderzucker unter, sodass eine Baiser-Creme entsteht.

Verteilen Sie das Obst auf den kleinen Tortenböden und geben Sie jeweils eine Eiskugel darauf. Mit einem Schaber oder Löffel wird das Eis jetzt im Eischnee verpackt – ruhig dick und dicht auftragen. Das Eis sollte nicht mehr zu sehen sein und der Eischnee mit dem Tortenboden abschließen. Jetzt auf den vorgeheizten Grill (ca. 250 Grad) stellen und bei geschlossenem Deckel 4 Minuten indirekt grillen, bis der Eischnee ausgehärtet ist. Damit beeindrucken Sie sicher jeden Gast.



Dann heizen Sie mal ein uns lassen Sie es sich schmecken! Kennen Sie noch ein leckeres Grill-Rezept? Wir würden uns freuen, wenn Sie es uns auf Facebook verraten!

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.